Philosophie Portal Feed http://www.philosophieportal.net/ Ontologie RSS Feed Sein und ZeitThu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/3484701536/detail/Sein-und-Zeit.htmlGebundenes BuchDie Abhandlung "Sein und Zeit" erschien zuerst im Frühjahr 1927 in dem von Edmund Husserl herausgegebenen "Jahrbuch für Philosophie und phänomenologische Forschung", Band VIII, und gleichzeitig als Sonderdruck. Als eines der berühmtesten und wirkungsmächtigsten philosophischen Bücher des 20. Jahrhunderts ist es ein unverzichtbarer Quellentext für die Philosophie, übersetzt in über 25 Sprachen der Welt. Dreißig Jahre nach dem Tod Martin Heideggers (1889-1976) wird sein epochemachendes Hauptwerk über den Sinn des Seins nun neu gesetzt aufgelegt, um das Werk seinen zahlreichen Leserinnen und Lesern in aller Welt wieder in einem ansprechenden Druck zu präsentieren. Diese 19. Auflage ist textidentisch, zeilen- und seitengleich mit den zuletzt unveränderten Nachdrucken der 15. anhand der Gesamtausgabe durchgesehenen Auflage mit den Randbemerkungen aus dem Handexemplar des Autors im Anhang. Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/31QvRKInpTL._SL75_.jpgNachgelassene Manuskripte und Texte/Zur Metaphysik der...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/3787312080/detail/Nachgelassene-Manuskripte-und-TexteZur-Metaphysik-der-symbolischen-Formen.htmlNachgelassene Manuskripte und Texte/Zur Metaphysik der... by Meiner, F Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41IpW5uvDxL._SL75_.jpgGesammelte Werke in Einzelausgaben. Philosophische...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/3499133164/detail/Gesammelte-Werke-in-Einzelausgaben-Philosophische-Schriften-Band-3-Das-Sein-und-das-Nichts-Versuch-einer-phnomenologischen-Ontologie.htmlAuch in der Philosophie gibt es Moden -- war der Existentialismus in den 50er Jahren in aller Munde, so scheint heute kein Hahn mehr nach ihm zu krähen. Dabei hätte uns die Existenzphilosophie gerade in diesen postmodernen und individualisierten Zeiten so einiges über den Menschen zu sagen. Dies gilt in besonderem Maße für Das Sein und das Nichts, Jean-Paul Sartres monumentales Hauptwerk. Denn statt mit einer Ontologie (wie der Untertitel nahelegt), haben wir es mit einer Anthropologie zu tun: der Bestimmung der Seinsweise des Menschen, in deren Mittelpunkt Sartre den Begriff der Freiheit stellt. "Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt" -- weil er sich immer wieder neu entwerfen muss, vor der Wahl steht und sein momentanes Sein negieren und überschreiten muss, immer auf der Suche nach einer Identität, die nie zu erreichen ist, weil ein Riss durch das menschliche Sein geht, der nie verschwindet. Besonders faszinierend sind die Abschnitte, die sich mit den zwischenmenschlichen Beziehungen befassen. Denn Sartre analysiert das Verhältnis zum anderen auf sehr originelle Weise: über den Blick. Andererseits rückt er zwei Phänomene exemplarisch in den Vordergrund, die von der Philosophie meist sträflich missachtet werden -- das Begehren und die Liebe. Wie bei vielen großen Werken der Philosophiegeschichte muss man auch bei diesem einräumen, dass es nicht gerade einfach zu lesen ist. Das liegt vor allem daran, dass Sartre am Denken anderer Philosophen -- vor allem Hegel, Heidegger und Husserl -- anknüpft und auch deren spezielle Terminologie übernimmt. Allerdings verdanken wir Husserls phänomenologischer Methode auch die frischesten und ansprechendsten Passagen, die so gar nichts von der üblichen Abgehobenheit und Lebensferne philosophischen Denkens an sich haben. Wenn etwa am Beispiel einer Verabredung mit Pierre im Café und der unerwarteten Abwesenheit Pierres der Begriff des Nichts erläutert wird. Gerade das hatte Sartre an der Phänomenologie so begeistert: ihr Ansetzen an den Alltagssituationen. Oder wie Raymond Aron es ausdrückte: "Wenn du Phänomenologe bist , kannst du über diesen Cocktail reden -- und es ist Philosophie!" Und diese Methode hat Jean-Paul Sartre, der Pariser Kaffeehausliterat, meisterlich beherrscht. --Christian Stahl Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41d9wI5OYqL._SL75_.jpgGrundlegung zur Metaphysik der Sitten (Reclams...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/315004507X/detail/Grundlegung-zur-Metaphysik-der-Sitten-Reclams-Universal-Bibliothek.htmlGrundlegung zur Metaphysik der Sitten (Reclams Universal-Bibliothek) Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/31FadNNtYJL._SL75_.jpgPraxis und Logos bei Aristoteles: Handlung, Vernunft und...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/3161480805/detail/Praxis-und-Logos-bei-Aristoteles-Handlung-Vernunft-und-Rede-inNikomachischer-EthikRhetorik-undPolitik-Philosophische-Untersuchungen-Band-10.htmlPraxis und Logos bei Aristoteles: Handlung, Vernunft und... by Mohr Siebeck Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41WOLVKIF-L._SL75_.jpgKampf um Gaia: Acht Vorträge über das neue KlimaregimeThu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/3518587013/detail/Kampf-um-Gaia-Acht-Vortrge-ber-das-neue-Klimaregime.htmlAcht Vorträge über das neue KlimaregimeGebundenes BuchDie moderne Wissenschaft hat tiefgreifend unser Verständnis der Natur geprägt. In den letzten drei Jahrhunderten bildete diese Idee der Natur den Hintergrund all unseres Tuns. Aufgrund der ökologischen Folgen des menschlichen Handelns tritt die Natur jedoch heute aus dem Hintergrund auf die Bühne, wie Bruno Latour in seinem faszinierenden Buch zeigt. Die Luft, die Meere, die Gletscher, das Klima, die Böden, alles interagiert mit uns. Wir haben die Epoche der Geohistorie betreten, das Zeitalter des Anthropozäns - mit dem Risiko eines Krieges aller gegen alle.Die alte Natur verschwindet und weicht einem Wesen, das schwierig zu bestimmen ist. Es ist alles andere als stabil und besteht aus einer Reihe von Feedbackschleifen in ständiger Bewegung. Gaia ist sein Name. Latour argumentiert, dass die komplexe und mehrdeutige Gaia-Hypothese, wie sie von James Lovelock entwickelt wurde, ein idealer Weg ist, um die ethischen, politischen, theologischen und wissenschaftlichen Aspekte des nunmehr veralteten Begriffs der Natur zu entwirren. Er legt den Grundstein für eine zukünftige Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern, Theologen, Aktivisten und Künstlern, während wir beginnen, mit dem neuen Klimaregime zu leben. Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51UxoJlsBKL._SL75_.jpgMeditationen über die erste Philosophie (Philosophische...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/3787318860/detail/Meditationen-ber-die-erste-Philosophie-Philosophische-Bibliothek.htmlMeditationen über die erste Philosophie (Philosophische... by Meiner, F Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/21660PwoUOL._SL75_.jpgGeist und Kosmos: Warum die materialistische...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/3518297511/detail/Geist-und-Kosmos-Warum-die-materialistische-neodarwinistische-Konzeption-der-Natur-so-gut-wie-sicher-falsch-ist-suhrkamp-taschenbuch-wissenschaft.htmlGeist und Kosmos: Warum die materialistische... by Suhrkamp Verlag Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41uyGvTn7lL._SL75_.jpgGesammelte Werke: Band 1: Hermeneutik I: Wahrheit und...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/3161502116/detail/Gesammelte-Werke-Band-1-Hermeneutik-I-Wahrheit-und-Methode-Grundzge-einer-philosophischen-Hermeneutik.htmlHermeneutik 1: Wahrheit und Methode: Grundzüge einer philosophischen HermeneutikBroschiertes Buch'Das Hauptwerk "Wahrheit und Methode" erscheint 2010, genau 50 Jahre nach der Erstausgabe, in durchgesehener und korrigierter Form als preiswerte Studienausgabe. Es gilt als eines der wenigen weltweit anerkannten Standardwerke der deutschen Nachkriegsphilosophie. Die große Resonanz könnte aus vielerlei Gründen erstaunen, unter anderem weil hier nur in Andeutungen eine große neue Theorie mit eigenem begrifflichen Instrumentarium vorgestellt wird; der Autor umkreist vielmehr vorsichtig uralte Themen des philosophischen Weltzugangs. Vor allem geht es um die Frage: Was geschieht eigentlich, wenn wir verstehen? Er stellt die geschichtliche Dimension des Verstehens in den Mittelpunkt, auch durch seine berühmte Rehabilitierung des "Vorurteils". Die systematischen Exkurse werden ergänzt durch eine Geistesgeschichte der Hermeneutik, die in ihrer virtuosen Behandlung so unterschiedlicher Anreger wie Hegel, Dilthey, Husserl und Heidegger überzeugt. Die Freundlichkeit und Sachlichkeit, mit der Gadamer seinen Leser ins Gespräch einlädt, machen den Rang dieses vorbildlichen Lehrbuchs aus. Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41FaaF6u89L._SL75_.jpgDuft der Zeit: Ein philosophischer Essay zur Kunst des...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/Ontologie/3837611574/detail/Duft-der-Zeit-Ein-philosophischer-Essay-zur-Kunst-des-Verweilens-X-Texte-zu-Kultur-und-Gesellschaft.htmlDuft der Zeit: Ein philosophischer Essay zur Kunst des Verweilens (X-Texte zu Kultur und Gesellschaft) Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/31J6BxysOjL._SL75_.jpg