Philosophie Portal Feed http://www.philosophieportal.net/ home RSS Feed Lasst einfach los. Übertragung des Dharma von Herz zu HerzThu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/3928554670/detail/Lasst-einfach-los-bertragung-des-Dharma-von-Herz-zu-Herz.htmlLasst einfach los. Übertragung des Dharma von Herz zu Herz by Joy-Verlag Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41bBqNhi7EL._SL75_.jpgDie Weisheit des Orients - Tag für TagThu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/3896605690/detail/Die-Weisheit-des-Orients-Tag-fr-Tag.htmlDie Weisheit des Orients - Tag für Tag by Knesebeck Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41nyCHF9x-L._SL75_.jpgBefreiung in unseren Händen. Eine kurze Unterweisung über...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/3980579859/detail/Befreiung-in-unseren-Hnden-Eine-kurze-Unterweisung-ber-den-Pfad-zur-Erleuchtung-Befreiung-in-unseren-Hnden-Band-1-Eine-kurze-Unterweisung-ber-den-Pfad-zur-Erleuchtung.htmlBefreiung in unseren Händen. Eine kurze Unterweisung über... by Diamant Weitere Bilder: /images/no-image-small.gifDie Entdeckung der Kopflosigkeit: Einfach sehen wer ich...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/B00IA9EARC/detail/Die-Entdeckung-der-Kopflosigkeit-Einfach-sehen-wer-ich-wirklich-bin.htmlDouglas Harding (1909-2007) war ein britischer Philosoph und Mystiker. Er entdeckte einen modernen, experimentellen Weg zur Beantwortung der Frage „Wer bin ich?“. Sein „Kopfloser Weg“ nutzt die Beobachtungsmethode der Wissenschaft, um zur eigenen zentralen Identität zu finden. Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51c95Vyz-9L._SL75_.jpgMoving Zen: Zen in der BewegungThu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/B075FDVSV1/detail/Moving-Zen-Zen-in-der-Bewegung.htmlMoving Zen’ - Die Reise eines Mannes in das Herz des Karate - ist ein Werk mit vielen Facetten und immer wieder überraschenden Tiefen. Es ist die Geschichte eines jungen Mannes, der nach seiner Ankunft in Japan mit einer fremdartigen Kultur in Kontakt kommt. Sie beschreibt seine ersten Jahre, in denen er die Techniken des Karate-Dô, und die geistigen Tiefen hinter diesen zu ergründen sucht.Schon nach kurzer Zeit in Japan schließt er sich der ‘Japan Karate Association’ und der Stilrichtung Shôtôkan an, und bemerkt, wie die Kampfkunst sein gesamtes Dasein erfaßt und seine Vorstellungen vom Leben umwandelt. Mit Hilfe vieler hervorragender Lehrer erringt er schließlich den schwarzen Gürtel und macht einen großen Schritt hin auf das letztliche Ziel aller Kampfkünste - die innere Ruhe. Diese Erzählung ist ein „Muß“ für jeden Ausübenden einer Kampfkunst und für jeden, der sich für „Zen in der Bewegung“ interessiert. C.W.Nicol wurde 1940 in South Wales geboren. Bereits mit 17 Jahren nahm er an seiner ersten Arktisexpedition teil. 1962 ging er nach Japan, um dort Kampfkünste zu studieren. Ab 1967 arbeitete er als Jagd- und Wildhüter in Äthiopien. 1972 emigrierte er nach Kanada. Heute ist er japanischer Staatsbürger, Träger des siebten dan in der ‘Shôtôkan Karate International Federation’, und Vizepräsident einer Hochschule, die Umweltarbeiter ausbildet. Er hat Bücher auf Englisch und über siebzig Bücher auf Japanisch veröffentlicht. Sein wohl bekanntestes Werk ist ‘Harpoon’, auf Deutsch herausgegeben unter dem Titel: ‘Der letzte Samurai’. Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51qvfnMjDYL._SL75_.jpgOhne Worte - ohne Schweigen: 101 Zen-Geschichten aus vier...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/3502611998/detail/Ohne-Worte-ohne-Schweigen-101-Zen-Geschichten-aus-vier-Jahrtausenden.htmlOhne Worte - ohne Schweigen: 101 Zen-Geschichten aus vier... by Scherz Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/214dB9mzX9L._SL75_.jpgAufwachen zu dem, der du bist: Die Zen-Unterweisungen des...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/3502612110/detail/Aufwachen-zu-dem-der-du-bist-Die-Zen-Unterweisungen-des-Meisters-Linji.htmlAufwachen zu dem, der du bist: Die Zen-Unterweisungen des... by Scherz Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51cEKA1Mn2L._SL75_.jpgDie Philosophie der Leere: Nagarjunas...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/3447052503/detail/Die-Philosophie-der-Leere-Nagarjunas-Mulamadhyamaka-Karikas-bersetzung-des-buddhistischen-Basistextes-mit-kommentierenden-Einfhrungen-Beitrge-zur-Indologie-Band-28.htmlDie Philosophie der Leere: Nagarjunas... by Harrassowitz, O Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/31rpHld8pvL._SL75_.jpgBuddhismus interkulturell gelesen (Interkulturelle...Thu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/B0058DBZNK/detail/Buddhismus-interkulturell-gelesen-Interkulturelle-Bibliothek-2.htmlBuddhismus interkulturell gelesenDas Buch konzentriert sich auf Kernaussagen der buddhistischen Philosophie, ihre Interpretation in ver-schiedenen Schulen und Verbreitungsgebieten des Buddhismus sowie ihre Rezeption in der westli-chen Denktradition. Ferner werden grundlegende Struk-turen des buddhistischen Denkens mit der abendländi-schen Philosophie verglichen. Hierbei wird besonders herausgearbeitet, inwieweit sich für Fragestellungen im Buddhismus analoge Strukturen in der Philosophie von Platon über die Aufklärungsphilosophie und den Deut-schen Idealismus bis zur Moderne (Heidegger, Wittgen-stein etc.) entdecken lassen. Als Schlüsselbegriff erweist sich hierbei die für den Buddhismus zentrale Kategorie der "Leere" (sunyata), die in ihrer Differenz zur abendländischen Substanz-Metaphysik und Wirklich-keitslehre dargestellt wird. Der Vergleich zum Buddhis-mus erlaubt es auch, Motive in eher wenig beachteten abendländischen Traditionen (z.B. der Rhetorik, der Gnosis usw.) neu zu interpretieren, während andererseits in einer Gegenwirkung westliche Einflüsse auf den Buddhismus plausibel gemacht werden können.Der Text entfaltet den Begriff einer "interkulturellen Lek-türe" auch dahingehend, daß die Differenzen zwischen buddhistischen Schulen diskutiert und her-ausgearbeitet werden; der Buddhismus ist in sich ein interkulturelles Phänomen. So tauchen z.B. in der jüngsten Diskussion in der japanischen Philosophie unter dem Titel "kritischer Buddhismus" Fragestellungen auf, die im tibetischen Buddhismus mehrfach erörtert wur-den, sich aber auch schon in den alten Texten des Pali-Kanons auf Sri Lanka nachweisen lassen. Andererseits zeigt gerade die jüngste japanische Diskussion einen direkten Bezug zu Descartes und Vico.Das Buch ist nach einem einleitenden Kapitel in drei Hauptteile gegliedert: Erkennen - Handeln - Wissen. Diese Dreiteilung kann als Analogie zu den Schulbe-zeichnungen Erkenntnistheorie bzw. Logik, Ethik und Metaphysik gelesen werden; sie entspricht aber auch den drei berühmten Fragen Kants ("Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?"), da "Wissen" im Buddhismus stets eine soteriologische Bedeutung besitzt. Andererseits entspricht sie der traditionellen Einteilung des buddhistischen Weges (prajna - sila - dhyana). Im letzten Teil ("Wissen") werden auch zentrale Motive der Kernaussagen monotheistischer Theologie mit dem buddhistischen Nicht-Theismus ver-glichen und eine gemeinsame Verständnisbasis heraus-gearbeitet.Zu dem Autor:Karl-Heinz Brodbeck, geboren 1948, ist Professor für Wirtschaftswissenschaft an der Fachhochschule Würzburg und der Hochschule für Politik, München. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt im Bereich der Wirtschaftsphilosophie und der Ethik. Er praktiziert seit über 25 Jahren verschiedene Formen buddhistischer Meditation und beschäftigte sich in einer Reihe von Arbeiten mit dem Dialog zwischen europäischer und buddhistischer Philosophie. Hierbei steht Brodbeck in stetigem Austausch mit Vertretern verschiedener buddhistischer Schulen. Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/415Udm7nxgL._SL75_.jpgDas Mantra Namo Amitabhaya: Tor zum ewigen LichtThu, 01 Jan 70 00:00:00 +0000http://www.philosophieportal.net/p/home/B013PSBW9Q/detail/Das-Mantra-Namo-Amitabhaya-Tor-zum-ewigen-Licht.htmlDiese Schrift stellt das uralte Mantra `Namo Amitābhaya´ vor. Das Mantra ist ein Schlüssel zum ewigen, reinen Licht. Dieses ewige Licht ist die Quelle, der Urgrund unseres Seins. Es ist die Essenz vieler großer Religionen, mystischer Traditionen und spiritueller Wege. Meister Shangshi erklärt das Mantra und stellt eine Mantra-Zeremonie vor, mit deren Hilfe wir in das ewige Licht eintreten und es ganz konkret in unserem Leben erfahren können.Mit Links zu einem Video, zu Hörproben der Mantren und zum Sonnenmandala. Weitere Bilder: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/31qwCaHV2aL._SL75_.jpg